Aktuelle Impulse und Vorträge in 2022

  • Simulationsmodell basierte KI zur Planung und Optimierung.  //  
  • Prozesse modellieren ohne Daten? Ja, das geht. Mit aber noch besser. Endlich verständlich: Optimierung von Geschäftsabläufen.  //  
  • Automatisierte Modellgenerierung und Optimierung durch KI & 4SI zur Entwicklung von effizienten Fabriksystemen //

+++

Simulationsmodell basierte KI zur Planung und Optimierung 

24.11.2022 // DHBW Lörrach // online

zur Anmeldung 

https://www.linkedin.com/events/6993841389419560960/comments/

+++

Prozesse modellieren ohne Daten? Ja, das geht. Mit aber noch besser. Endlich verständlich: Optimierung von Geschäftsabläufen.

20.10.2022 // IHK // online

  • Wie kommen wir zu einem Prozessmodell ? 
  • Wie entsteht automatisiert daraus ein Simulationsmodell ? 
  • Wie automatisiert unsere KI die Optimierung des Modells?

+++

Automatisierte Modellgenerierung und Optimierung durch KI & 4SI zur Entwicklung von effizienten Fabriksystemen

Dr. Jürgen Böse  & Harald Mutzke

15.09.2022 // ASIM Anwendertagung

Trotz vieler Bemühungen und aller Fortschritte in der Vergangenheit ist die simulationsbasierte Optimierung von Fertigungs- und Logistiksystemen (F&L-Systeme) noch immer ein großes Thema.

Simulationsprojekte in diesem Bereich sind auch heute vielfach durch diverse Unzulänglichkeiten gekennzeichnet, wie z.B. eine Verengung der Zielsysteme auf Einzelziele bzw. - falls multikriteriell - die Gewichtung der Zielkriterien, eine manuelle
Modellierung und Simulation nur weniger Handlungsalternativen (sehr selektive Alternativenbetrachtung), vergleichsweise viel Programmier- und Konfigurationsarbeit zur Einbeziehung geeigneter Optimierungsmethoden, Simulationsdaten, die trotz
diverser Kennzahlen, oft nur eine schwache Auswertung zulassen bzw. zu falschen Schlüssen verleiten. Im Ergebnis bleibt bei der Optimierung von Fertigungs- und Logistiksystemen ein erhebliches Potenzial oft unerschlossen!

Vor diesem Hintergrund stellen die Autoren in ihrem Beitrag die 4-Step-Interaction-Method (4SI-Methode) vor und unterlegen diese mit geeigneten Werkzeugen zur Systemsimulation und -optimierung. Damit können nachweislich die bestehenden Defizite gemindert bzw. mitunter in Gänze beseitigt werden können.
Für den Werkzeugeinsatz wird eine zweistufige Vorgehensweise gewählt. Die grafische Modellierung des Ist-Zustands (F&LSystem) mit MS Visio dient in Stufe 1 zur vollautomatisierten Generierung eines ersten Simulationsmodells (Basismodell).
Darauf aufsetzend (Stufe 2) wird dieses Basismodell mit einem (externen) Optimierungs- und Analysewerkzeug gekoppelt und automatisiert gemäß der Vorgaben des KI-basierten Optimierers zur Untersuchung weiterer Handlungsalternativen
„umgebaut“.

Die erfolgreiche Anwendung der 4SI-Methode und die für ihre Umsetzung ausgewählten Werkzeuge werden dazu am Literaturbeispiel eines einfachen Fertigungssystems dargestellt. Der Beitrag schließt mit einem kritischen Fazit zum State-of-the-Art im Bereich der Systemoptimierung und einem Ausblick. 

Sprechen Sie uns an.